Konfirmation

"Gott als Navi fürs Leben"

"Glauben öffnet Türen - der Schlüssel fürs Leben"

"Das Überraschungsei und der Glaube"

"Zuhause bei Gott!"

"Womit füllst Du Dein Leben? - Das leere Glas"

 

Das waren die Themen der Konfirmationsgottesdienste der letzten Jahre. Zusammen sind sie wie ein Wegweiser, hin zur Bedeutung der Konfirmation. Glaube ist keine Theorie, auch wenn ein paar theoretische Grundlagen gelernt werden müssen. Glaube ist lebendig. Das bedeutet aber auch, dass man manchmal mehr und manchmal weniger davon hat. Dass er manchmal stärker und manchmal schwächer ist.

Alle die getauft sind, lädt die evangelische Kirche zur Konfirmation ein. Das "Ja", dass die jungen Leute zum Glauben geben, wenn sie ihr Konfirmationsversprechen abgeben, bedeutet:

"Ja, ich bin getauft, und ich möchte Gott in meinem Leben nicht aus den Augen verlieren. Er scheint mir mal näher, mal ferner, doch ich will mich nicht abwenden von ihm. Ich möchte neugierig bleiben und sehen, auf welchen Wegen Gott mich führt."

 

Dafür werden die jungen Leute dann auch "eingesegnet", wie man in unserer Gegend sagt. Gottes Segen wird ihnen zugesprochen, Bewahrung in und Kraft für die Herausforderungen des Lebens.

 

Unser Konfirmationskonzept möchten wir Ihnen vorstellen:

 

Konfi-Kurs 3-5-7 - Gemeinde erleben

 

Seit dem Jahr 2008 gibt es bei uns das Konfirmandenkonzept Konfi-Kurs 3-5-7 - Gemeinde erleben.

Präparandenzeit und Konfirmandenzeit, insgesamt eineinhalb Jahre, war in der Vergangenheit Vorbereitungszeit für die Konfirmation.

Die Kinder länger begleiten zu können und die Konfirmandenzeit zu entzerren war der Grundgedanke von Konfi-Kurs 3-5-7 - Gemeinde erleben. D.h., dass die Kinder in der 3. Klasse einen ersten Kurs haben, in der 5. Klasse dieser fortgesetzt wird, und in der 7. Klasse das letzte halbe Jahr mit der Konfirmation folgt:

 

1.Phase: Mitmachen

Unterricht mit 8-9 Jährigen (3.Klasse)

Dauer: Oktober bis Mai - 14tägig ca. 60min

Besondere Aktionen:

Info- und Aktionsnachmittag – KK3-Einführungsgottesdienst – Abschluss mit einem Familiengottesdienst/Einführung ins Abendmahl

Inhalt: Feste feiern im Kirchenjahr - Abendmahl

Pflicht: 8x Besuch des Kindergottesdienstes

 

2.Phase: Einleben

Unterricht mit 10-11 Jährigen (5.Klasse)

Dauer: Oktober bis Mai - 14tägig ca. 60min – plus ein Aktionstag (Klettern o.ä.)

Inhalt: Mit Gott reden zeigt Wirkung – Das Vaterunser

Pflicht: 8x Besuch des Kindergottesdienstes

 

3.Phase: Aufbrechen

Unterricht mit 12-13 Jährigen (7.Klasse)

Dauer: September bis April - wöchentlich ca. 60min

Besondere Aktionen: 1 - 2 Konfitage, eine Wochenendfreizeit, ein Vorstellungsgottesdienst

Inhalt: Der Gott, mit dem wir leben - das Glaubensbekenntnis

Pflicht: 18x Besuch des Hauptgottesdienstes (ca. alle 2 Wochen), Konfi-Praktikum in zwei Bereichen der Gemeinde

Abschluss mit der Konfirmation (in der Regel am Sonntag nach Ostern)

 

 

Gründe und Hintergründe des Konzepts

Sie werden vielleicht fragen: Wie kam es dazu und wozu das Ganze?

Die Antwort ist leicht gegeben: Kinder und Jugendliche können auf diese Weise den Glauben nicht nur „lernen“, sondern auch erfahren. Wir wollen sie über eine längere Zeit begleiten und im Glauben bestärken.

  • Mit etwa 9 Jahren aber sind Kinder besonders aufgeschlossen für religiöse Fragen und Glauben.
  • Mit der Begleitung der Kinder in diesem Alter nimmt die Gemeinde ihre Taufverantwortung wahr.
  • Kinder können hier schon christliche Gemeinschaft erfahren.
  • Für viele Eltern kommen über die Kinder Gemeinde und Glauben ganz neu in den Blick.
  • Für alle Beteiligten ergibt sich damit eine wichtige Station zwischen Taufe und Konfirmation.

Die Kinder können

  • wesentliche Inhalt der biblischen Botschaft verstehen.
  • Ausdrucksformen des Glaubens (Beten, Singen…) erleben.
  • spüren, dass sie als Gemeindeglieder willkommen sind.
  • Glauben als Hilfe für ihr eigenes Leben erfahren und ihn auch ausdrücken lernen.
  • Gemeinschaft erleben beim Basteln, Spielen und Singen

Bei Fragen und Interesse wenden Sie sich bitte an das Pfarramt!